Wildkräuterknödel mit Gemüseragout

Herrliche Semmelknödel einmal anders!

Wildkräuter, die jungen Wilden wie Sauerampfer, Löwenzahn, Giersch, Brennnessel, Gundermann, Bärlauch, Taubnessel und viele mehr, werden oft als Unkraut bezeichnet. Zu Unrecht, sie schmecken herrlich, so ganz frisch und obendrein noch sehr gesund.

 

Vorbereitung:

200g Wildkräuter - waschen, trocknen und fein schneiden.

4-5 alte Vollkornbrötchen oder Semmeln - in Würfel schneiden.

1 Zwiebel - fein hacken.

 

Für das Gemüse Ragout:

4 Stück Karotten - waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden.

8 Stück Champignon - putzen und halbieren.

1 Broccoli - waschen und die Röschen zerteile.

 

Weitere Zutaten und Zubereitung:

Brötchen in 370ml erhitzter Milch einweichen. Die fein gehackte Zwiebel in 2-3 El Ghee oder Rapsöl anbraten und glasig anschwitzen, gehackte Wildkräuter dazugeben und kurz mitschmoren. Die Wildkräutermischung zu den eingeweichten Semmeln geben, 2 Eier hinzufügen und alles zu einem Kloßteig verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer, einer Prise Muskat und etwas abgeriebener zitronenschale abschmecken.


Mit nassen Händen 12 mittelgroße Knödel formen und in einem Dampfeinsatz über Dampf 8-10 Minuten garen. 1 EL Ghee erhitzen und 1/2 TL Anissamen kurz anbraten und dann die geschnittenen Karotten und Pilze anschmoren, die Broccoliröschen dazugeben mit 200ml Wasser aufgießen und alles auf kleiner Flamme köcheln, bis das Gemüse bissfest ist. Mit Salz, Pfeffer und 100ml Sahne abschmecken und noch 3 Minuten köcheln lassen. Die Knödel auf dem Ragout servieren. Eine Blüte der Kapuzinerkresse rundet den Teller farblich ab.

 

Variationen: Statt Wildkräuter nur Bärlauch, Brennessel oder Spinat nehmen.

Tipp: Das Gemüse kann nach Saison variieren.

 

 

Rezept von Brigitte Schuller

(Filiale Bad Endorf)



Vegane Tomaten-Quiche

 

Für den Teig:

330g Weizenmehl (Vollkorn-)

150g Margarine, vegan

80ml Wasser

1/2 TL Meersalz

 

Für die Füllung:

400g Tofu (Seidentofu)

400g Cherrytomaten

2 EL Olivenöl

2 EL Speisestärke

1 TL Meersalz

1 TL Kurkuma

1 Prise Muskat

etwas Pfeffer

1 TL Thymian, frisch

1 TL Oregano, frisch

1 EL Schnittlauch, frisch

3 EL Basilikum, frisch

 

Zubereitung:

Für den Quiche-Teig alle Teigzutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und abgedeckt 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen. Für die Füllung die Tomaten waschen, gut abtrocknen, halbieren und beiseite stellen. Den Seidentofu mit dem Öl, der Speisestärke, dem Salz und den Gewürzen zu einer Cremigen Masse pürieren. Die frischen Kräuter waschen , trocken schütteln, fein hacken und in die Füllung einrühren.

 

Den Teig auf einem großen Stück Backpapier auf Größe einer Quiche-Form + Rand ausrollen und mit dem Backpapier in die Quiche-Form gleiten lassen. Den Teig an die Form andrücken und den Rand ebenfalls fest andrücken. Bei 200°C Ober-/Unterhitze 10 Min. vorbacken. Anschließend die Füllung auf dem Teig verteilen und die Füllung mit den halbierten Tomaten mit der Hautseite nach unten belegen. Die Quiche bei 200°C für weitere 20 Min. backen und anschließend die Temperatur auf 175°C reduzieren und die Quiche weitere 15 Min. fertigbacken.

 

Die Quiche vor dem Anschneiden 10 Min. ruhen lassen und dann servieren. Dazu passt ein kleiner bunter Salat.



 

Hähnchen mit Gurken-Couscous

 

200g Hähnchenbrust

Salz, Pfeffer

1/2 TL rosenscharfes Paprikapulver

1 EL Olivenöl

1 rote Zwiebel

100g Coucous

1 Salatgurke

3 Stiele Minze

150g Magermilchjoghurt

40g getrocknete Physalis

1/2 Zitrone

 

Zubereitung:

Ofen auf 180°C vorheizen (Ober-/Unterhitze). Hähnchenbrust rundherum mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. 1/2 EL Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Hähnchenbrust darin rundherum hellbraun anbraten, dann im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 15 Min. garen.

Inzwischen die Zwiebel halbieren und in feine Streifen schneiden. 1/2 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeldarin bei mittlerer Hitze 2 Min. braten. 200ml leicht gesalzenes Wasser zugießen und aufkochen. Coucous einrühren und zugedeckt quellen lassen.


Gurke schälen, längs halbieren, entkernen und schräg in 1 cm breite Stücke schneiden. Minzblätter von den Stielen zupfen, fein schneiden und unter den Joghurt rühren. Coucous mit einer Gabel etwas auflockern. Gurken und Physalis untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zitrone in Spalten schneiden. Hähnchenbrust in Scheiben schneiden und mit Gurken-Couscous, Minzjoghurt und Zitronenspalten servieren.



Seidentofu-Schoko-Pudding

 

250g dunkle Schokolade

1 Vanilleschote

500g Seidentofu

5 EL Zucker

1 Prise Zimt gem.

2 EL brauner Rum

300g TK-Beerenmischung

3 EL Pistazien

 

 

Zubereitung:

230 g Kuvertüre klein schneiden und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Seidentofu abtropfen lassen und mit Vanillemark, 2 El Zucker, Zimt und rum in der Küchenmaschine fein pürieren. Die geschmolzene Kuvertüre und die Tofu-Masse in einer Schüssel verrühren. Abgedeckt 4-5 Stunden kalt stellen und fest werden lassen.

Inzwischen den restlichen Zucker in einem kleinen Topf hellbraun karamellisieren. Beerenmischung zugeben und 6-8 Minuten bei milder Hitze ziehen lassen. Beerenkompott vollständig abkühlen lassen. Pistazien fein hacken. Restliche Kuvertüre in feine Späne hobeln.

Schoko-Pudding und Beerenkompott auf Gläser verteilen und mit Schokoraspeln und Pistazien bestreut sofort servieren.