Wir unterstützen!




Das Zweinutzungshuhn Sandy

http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/EMA_siegel_2-nutzungs-huhn_3c_300__1_.png

 

Sinn dieses Projektes ist, jedes Huhn doppelt zu nutzen. Bei Sandy können wir nicht nur die Bioeier unseren Kunden anbieten, sondern auch das Huhn als Fleischlieferant verwerten. Es kann so ein Schritt von der Tötung von männlichen Küken weggemacht werden: es werden sowohl die weiblichen als auch die männlichen Küken aufgezogen. Die männlichen Küken werden also nicht wie üblich innerhalb weniger Stunden nach dem Schlüpfen getötet, sondern werden mitaufgezogen und nach einer Mastdauer von neun Wochen als Suppenhuhn, Hackfleisch für Nuggets bzw. Brust, Keulen und Flügel als Teilstücke vermarktet.


Ab Freitag, 11.11.2016 gibt es erstmalig im biofair Raubling die Eier der Zweinutzungshühner "Sandy" vom Biolandhof Beck aus Kolbermoor.

http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/WP_20161109_12_18_34_Pro.jpg

Schon seit über 100 Jahren gibt es den kleinen Hof mit gerade mal 6,5 Hektar Dauergrünland. Das Grünland wird zur Heuernte verwendet, das Heu bekommen die Hühner zum fressen und dient gleichzeitig als Beschäftigung.

Der Naturlandhof ist ein reiner Familienbetrieb. Eigentümer und Vollzeitarbeitnehmer außer Haus, Josef Beck mit seiner Frau Martina Beck, selbsternannte Hühneranimateurin und Eierfrau, die den Großteil der Hofarbeit leistet und ihre 4 Kinder.

Der Naturlandhof Beck ist seit über 20 Jahren beim Verband Bioland. Es ist ihnen wichtig, extensiv zu wirtschaften.

Außer den Eiern, bieten sie zudem noch Nudeln, Dinkelnudeln und Suppenhühner an. Die Nudeln werden aus den eigenen Eiern hergestellt.

Das Zweinutzungshuhn Sandy war ihnen deshalb so wichtig, weil sie es auf keinen Fall mehr unterstützen wollen, das "Essen" weggeworfen wird und ihnen das Tierwohl sehr am Herzen liegt.

 

Wir hoffen, dass wir Sie ebenso für dieses Projekt begeistern können, wie wir es sind und bedanken uns jetzt schon für Ihre Unterstützung.

 

Weitere Infos zum Projekt finden Sie auf der Website:

www.eiermacher.at/index.php/zweinutzungshuhn-bio/

 

Hier ein kleiner Einblick in den Biolandhof der Familie Beck:


http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/WP_20161109_14_23_28_Pro.jpg

 

http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/WP_20161109_14_25_23_Pro.jpg

 

http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/WP_20161109_14_26_06_Pro.jpg

 



Aktion SAAT GUT BROT

 

http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/Saatgutbrot-Poster_gross.jpg

Der Verein „Die Bäcker“ hat zu einer Spendenaktion zugunsten des Saatgutfonds der Stiftung Ökologischer Landbau aufgerufen und wir von biofair haben uns gerne daran beteiligt, um auf die Bedeutung die das Thema Saatgut für unsere Ernährung hat aufmerksam zu machen und uns aktiv für ökologisch gezüchtetes Saatgut zu engagieren.

Die Idee war, dass Biobauern aus der Region Getreide spenden, der Bäcker daraus das „Saat Gut Brot“ backt und wir es in den biofair Läden gegen Spenden abgeben.

Jede Stufe spendet ihren Beitrag – der Bauer das Getreide, der Bäcker seine Arbeit, die Mitarbeiter in den Läden ihre Arbeit. Die Kunden bekommen das Brot „geschenkt“, spenden aber um Aktivitäten gegen Saatgutmonopole und Gentechnik zu unterstützen.

Unser Lieferant Bäckerei Mirlach hat die Aktion mit vollem Erfolg umgesetzt:

Das „Saat Gut Brot“ war ein Brot aus Lichtkornroggen (65 %) und Emmer (35 %). Das Getreide kam vom Demeterhof Obermeyer in Tengling. In der Bäckerei Mirlach wurden 253 € gespendet, im Biofair-Markt Trostberg waren es genau 200 € und im Biofair-Markt Traunstein 195 €. Zusammen also 648 €.


www.die-baecker.org


 

Aktion Grillen für die Agrarwende


Gleichzeitig mit uns haben tausende Aktive überall im Land ihre Grills gegen Massentierhaltung und Gentechnik angeworfen. Es war Deutschlands größte Grill-Party für eine ökologische und bäuerliche Landwirtschaft. Die Grill-Aktion wurde von Campact ins Leben gerufen und war nicht zufällig am vorletzten August-Wochenende: Ende August haben tausende Menschen im niedersächsischen Wietze bei Celle bei Europas größtem Schlachthof für die Agrarwende demonstriert. Bei der Demonstration mit dabei: Hunderte Transparente, die auf den Grill-Parties gemalt wurden.

http://www.biofair-chiemgau.de/fileadmin/redakteur/Agrarwende.jpg

Wir haben einige Lieferanten und unsere Mitarbeiter gefragt, ob sie diese Grillparty unterstützen und viele waren spontan dabei: Wir grillten Fleisch, Würstel, Vegetarisches, Veganes, Gemüse und hatten Saucen, Salate, Brot und Getränke. Alles in bester Bioqualität und aus der Region.

Wir danken Chiemgauer Naturfleisch, Neumarkter Lammsbräu, Soto, Bäckerei Mirlach, Bäckerei Martin und Ökoring für die Unterstützung der Grill-Party.
Der Erlös von fast 800€ ging an die Zukunftstiftung Landwirtschaft e.V.

 


https://www.campact.de/agrarwende/grill-demo/grillen-sie-mit/
www.zs-l.de/